Zum Hauptinhalt springen

MLP-Nachwuchspreis: Ist Ethik lehrbar?

Felix Vetter erhält MLP-Nachwuchspreis für Beitrag zur Lizenzierung von Finanzmarktakteuren

Ist Ethik lehrbar? Der Einfluss von Lizenzierungen auf den Berater- und Prüfermarkt

Wie sehr beeinflusst Lizenzierung als eine Art der Zugangsregulierung Arbeitsmarktchancen, Verdienstmöglichkeiten und Prüfungsqualität von Finanzmarktakteuren wie z.B. Finanzberaterinnen oder Wirtschaftsprüfern? Handeln lizenzierte Marktakteure nachhaltiger und eher im Sinne der Verbraucher*innen? Lässt sich ethisches Verhalten beibringen? Basierend auf Big Data aus den USA, untersucht Felix Vetter in seiner Dissertation „Financial Gatekeeper Regulation“ diese und andere Fragen. Für seine herausragende wissenschaftliche Leistung wird er vom Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft mit dem Nachwuchspreis 2021 ausgezeichnet. Verliehen wird die mit 2.500 Euro dotierte, von der MLP Finanzberatung SE gesponserte Auszeichnung auf der digitalen Jahreshauptversammlung des BWL-Verbands am 16. März 2021.

 

Grundsätzlich soll Lizenzierung primär dem Schutz von Konsumentinnen und Konsumenten dienen, etwa dadurch, dass nur Personen zugelassen werden, die besonders ausgebildet sind. Obwohl Lizenzierung und Regulierung von Finanzmarktakteuren allgegenwärtige Phänomene auch in Deutschland sind, ist kaum wissenschaftlich belegt, ob und inwiefern sie sich auf die Qualität der Prüfungen und Beratungen auswirkt. Felix Vetter zeigt, dass sich räumliche Zulassungsanforderungen zwar auf Löhne und Beschäftigung von Wirtschaftsprüfer*innen auswirken, nicht aber auf die Qualität ihrer Dienstleistungen. Weiter kommt er zu dem Ergebnis, dass die ethisch geschulten unter den US-amerikanischen Berater*innen weniger häufig finanzielles Fehlverhalten aufweisen als die nur in technischen Belangen ausgebildeten. Schließlich belegt er, dass erhöhte Zulassungsanforderungen in Form von Peer Reviews das Unternehmertum von Wirtschaftsprüfern schwächen, und zwar insbesondere die Selbstständigkeit junger Prüferinnen.

Felix Vetter ist seit Juli 2020 Juniorprofessor der Accounting & Taxation Area an der Universität Mannheim. Zuvor promovierte er an der London School of Economics und verbrachte einen Teil seines Promotionsstudiums an der University of Chicago - Booth School of Business. Große Teile seiner Dissertation wurden bereits in international führenden Zeitschriften wie dem Journal of Financial Economics und dem Journal of Accounting Research publiziert bzw. zur Publikation akzeptiert.

„Herr Dr. Felix Vetter stellt in seinen Beiträgen eindrucksvoll unter Beweis, dass er auf höchstem wissenschaftlichem Niveau zu forschen und zu publizieren versteht. Es gelingt ihm, fundamentale Fragestellungen zu identifizieren, die sich an der Schnittstelle verschiedener Disziplinen befinden und daher bisher noch nicht bearbeitet worden sind“, erläutert einer der Gutachter im Auswahlverfahren für den Preis. Die Studie leiste „nicht ‚nur‘ einen Beitrag zur Finanzierungsforschung, sondern auch zu den Bereichen Wirtschaftsethik und -pädagogik“, ergänzt das zweite Gutachten.

Zusätzlich zum MLP-Nachwuchspreis verleiht der VHB jährlich den Best Paper Award und den Lehrbuchpreis. So gewannen Knut Haase, Mathias Kasper, Matthes Koch, Sven Müller mit dem 2019 in Operations Research erschienenen Aufsatz „A Pilgrim Scheduling Approach to Increase Safety During the Hajj“ den „Best Paper Award 2021“. Der Lehrbuchpreis ging an Jürgen Weber und Utz Schäffer mit dem 2020 im Schäffer-Poeschel-Verlag erschienen „Einführung in das Controlling“.

3.517 Zeichen inkl. Leerzeichen, zur Veröffentlichung, honorarfrei

--

Über den Preis

Mit dem MLP-Nachwuchspreis werden einmal im Jahr Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler gewürdigt. Ein zentrales Kriterium für die Nominierung ist die Publikation der eigenen Forschungsergebnisse an renommierter Stelle und über den deutschsprachigen Bereich hinaus. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sich junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erfolgreich der Diskussion in den internationalen Fach-Communities stellen.

Über den VHB

Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (VHB) ist mit rund 2.800 Mitgliedern eine wachsende, lebendige Plattform für wissenschaftlichen Austausch, Vernetzung und Nachwuchsförderung in allen Bereichen der BWL und darüber hinaus. Ziel des VHB ist die Förderung und Weiterentwicklung der BWL als gesellschaftlich relevante, international anschlussfähige und zukunftsweisende Wissenschaftsdisziplin. 1921 gegründet, ist der VHB heute die führende wissenschaftliche Verbandsinstitution der BWL im deutschsprachigen Raum (https://vhbonline.org/).

Über MLP

Die MLP Gruppe ist der Partner in allen Finanzfragen – für Privatkunden ebenso wie für Firmen und institutionelle Investoren. Ausgangspunkt in allen Bereichen sind die Vorstellungen und Bedürfnisse unserer Kunden. Darauf aufbauend stellen wir ihnen ihre Optionen nachvollziehbar dar, so dass sie selbst die passenden Finanzentscheidungen treffen können. Bei der Umsetzung greifen wir auf die Angebote aller relevanten Anbieter auf dem Markt zurück.

Die MLP Finanzberatung SE ist Mitglied im Board of Friends des VHB und unterstützt mit dem Nachwuchspreis gezielt junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Verbandes.

Für weitere Auskünfte:
Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V.
Miriam Hegner: Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, PR
Geschäftsstelle: Reitstallstr. 7
D - 37073 Göttingen
Tel.: +49 (0)551 - 797 78 566, E-Mail: miriam.hegner@v-h-b.de, URL: http://vhbonline.org