Sie sind hier: Wissenschaftsförderung / Wissenschaftsorientierter Unternehmer des Jahres
Mittwoch, 17. Juli 2019
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

82. Jahrestagung des VHB

17. bis 20. März 2019

in Frankfurt am Main

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Ehrung des Wissenschaftsorientierten Unternehmers des Jahres 2011

 

 

Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V. zeichnete Professor Dr. Theo Siegert als „Wissenschaftsorientierter Unternehmer des Jahres" aus. Theo Siegert wurde diese Ehrung für seine langjährigen beispielhaften Verdienste an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Unternehmertum zuteil. Vergeben wurde die Auszeichnung während der 73. Jahrestagung des VHB, die vom 16. bis 18. Juni 2011 an der Universität Kaiserslautern stattfand.

 

 

Laudatio von Arnold Picot

 

 

Prof. Dr. Theo Siegert hat an den Universitäten Münster, Freiburg und LMU München Philosophie, Volks- und Betriebswirtschaftslehre studiert und wurde an der LMU mit einer Arbeit über die Eigenarten bankbetrieblicher Leistungen zum Dr. rer. pol. promoviert. Von 1975 bis 2006 war er beim Mischkonzern Franz Haniel & Cie. GmbH beschäftigt, ab 1986 als Mitglied der Geschäftsleitung, ab 1994 als stellv. Vorstand, ab 1996 als ord. Vorstandsmitglied für Finanzen und M&A und schließlich 2005 als Vorstandsvorsitzender. 2006 übernahm er die Position des geschäftsführenden Gesellschafters im traditionsreichen (über 180 Jahre) Familienunternehmen de Haen-Carstanjen & Söhne, Düsseldorf.

 

Theo Siegert ist 1992 zum externen Lehrbeauftragten und 1997 zum Honorarprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München ernannt worden und hält dort regelmäßig Vorlesungen zu Unternehmensführung und Finanzwirtschaft. Seit vielen Jahren ist Theo Siegert Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Marktwirtschaft, zu deren Aktivitäten u.a. die ordnungspolitischen Veröffentlichungen des Kronberger Kreises, die Kommission „Steuergesetzbuch“, die Vergabe des Wolfram-Engels Preises und des von Theo Siegert initiierten SWIFT-Preises für Wirtschaftssatire gehört. Theo Siegert war bereits viele Jahre Mitglied des Vorstands der Schmalenbach-Gesellschaft, als er 2008 zum Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden gewählt wurde.

 

Theo Siegert unterstützt die Wissenschaft nicht nur durch einschlägige Veröffentlichungen, als Lehrer oder als Verantwortungsträger in wissenschaftlichen Vereinigungen, sondern auch durch persönliche finanzielle Förderung, z. B. durch ein Stipendienprogramm für junge Künstler und die Gründung der Carl Lueg-Stiftung, die jährlich in erheblichem Umfang Mittel zur Förderung fachlich qualifizierter und gesellschaftlich engagierter Studierender in einem betriebswirtschaftlich orientierten Studiengang zur Verfügung stellt. Die Förderung der Carl Lueg-Stiftung ermöglicht der Schmalenbach-Stiftung die Bereitstellung der  Schmalenbach-Stipendien. Mit diesen und vielen weiteren Aktivitäten ist er ein Vorbild für die in Deutschland noch zu wenig entwickelte Kultur des persönlichen Mäzenatentums.

 

Theo Siegert hat derzeit verschiedene wichtige Mandate in Aufsichtsgremien (Aufsichtsrat, Verwaltungsrat, Gesellschafterausschuss) bedeutender Unternehmen inne. Hierzu zählen die Deutsche Bank AG, Frankfurt; Merck KGaA, Darmstadt; E. Merck KG, Darmstadt; Henkel AG & Co. KGaA, Düsseldorf; EON AG, Düsseldorf, und DKSH Holding, Zürich. Er gehört damit zu den einflussreichsten Wirtschaftspersönlichkeiten unseres Landes.

 

 

Preisträger: Theo Siegert, Vorstandsvorsitzende: Caren Sureth

 

 

Nach Dr. Arend Oetker (2007), Professor Dr. Hasso Plattner (2008), Professor August-Wilhelm Scheer (2009) und Friedrich von Metzler (2010) ist Professor Dr. Theo Siegert der fünfte Träger dieses Preises.

 
VHB-Online nutzt Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite komfortabler zu gestalten. Indem Sie „Ich bin einverstanden“ anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise.
Ich bin einverstanden