Mittwoch, 13. November 2019
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

82. Jahrestagung des VHB

17. bis 20. März 2020

in Frankfurt am Main

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Jahrestagungen

Die traditionsreiche Jahrestagung findet einmal jährlich an wechselnden Tagungsorten statt. Ziel ist es, Impulse aus den Teildisziplinen der Betriebswirtschaftslehre aufzunehmen und zu verbinden. Dafür bietet die jährliche Tagung des VHB eine einzigartige Plattform, auf der nicht nur neueste Forschungsergebnisse präsentiert werden, sondern auch übergreifende Diskussionen zu aktuellen hochschuldidaktischen und wissenschaftspolitischen Fragestellungen geführt werden.


Magdeburg 2018 – Rückblick auf eine erfolgreiche Tagung

Eine ganz besondere Atmosphäre bot vom 23. bis 25. Mai 2018 die Jahrestagung 2018 in Magdeburg. Mit dem Generalthema „(Ir)rationalität von Entscheidungen in der betriebswirtschaftlichen Forschung und Praxis“ stand die Analyse betriebswirtschaftlicher Entscheidungsprozesse, welche sich stets in einem Spannungsfeld zwischen der Rationalität der Optimierungsmethoden und der eingeschränkten Rationalität des menschlichen Handelns befinden, im Zentrum der Tagung. In den Vorträgen und Plenumsdiskussionen wurde unter anderem der Frage nachgegangen, welche Einschränkungen der Rationalität bei der Optimierung der Entscheidungsprozesse berücksichtigt werden sollten, um in der Praxis umsetzbare Mechanismen zu entwerfen. Sehr anschaulich und durchaus humorvoll analysierte und illustrierte beispielsweise Roland Koch, Rechtsanwalt, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Hessen, Ex-Top-Manager und inzwischen auch Professor an der Frankfurt School of Finance and Management die verschiedenen (Ir)rationalitäten unterschiedlicher gesellschaftlicher Funktionssysteme. Am Beispiel der Regulierung von Abgas-Emissionen verdeutlichte er, dass der politische Diskurs zur Regulierung keineswegs dem von Ökonomen stets angenommenen Ziel der Gestaltung effizienter Märkte dient, sondern zunehmend politischen Vorstellungen von einer guten bzw. gerechten Welt gewidmet ist. Immer kleinteiliger werdende Regulierung kann dabei mitunter

weder von Behörden überhaupt noch sachkundig organisiert noch von der Industrie zu vertretbaren Kosten und in vertretbaren Zeiträumen angewendet werden. Die Folge sind zunehmend innovationsfeindliche Bedingungen für Unternehmen. Wohlfahrtsverluste seien dann der Preis für diesen Rationalitäts-
switch.

Nicht zuletzt das herrliche Wetter unterstrich den gelungenen Verlauf dieser Tagung. Vielen Dank allen Akteuren der Tagung, allen voran Marko Sarstedt und Alexander Dilger. Gemeinsam habt Ihr es eindrücklich geschafft, für alle Personen, die sich für eine Tagungsteilnahme entschieden haben – so irrational diese Entscheidung im heutigen Zeitalter knappster Zeitressourcen zunächst auch erscheinen mag – ganz rational analysiert einen fühlbaren Nutzenzuwachs zu generieren. Diese in Magdeburg gelebte Botschaft eines qualitativen Mehrwerts der Jahrestagung durch die Vielfalt an inhaltlichem Angebot und persönlichen Austauschmöglichkeiten harmoniert hervorragend mit einem unserer aktuellen Schwerpunkthemen im Verband: Wir möchten ein Mehr an Gemeinsamkeit und Miteinander während einer umstrukturierten Jahrestagung erreichen.


https://vhbonline.org/veranstaltungen/jahrestagungen/jahrestagung-2018/
https://walls.io/vhb2018

 

 

Rostock 2019 – Einladung und Ausblick

Vom 12. bis 14. Juni 2019 treffen wir uns in Rostock zum Generalthema „Dienstleistungen im Wandel – Implikationen für die betriebswirtschaftliche Forschung“. Nach Industrie 4.0 nun Service 4.0: Die technologische Entwicklung, insbesondere die Digitalisierung, stellt – neben den gesellschaftlichen Veränderungen – die Dienstleistungsbranche zunehmend vor Herausforderungen. Stichworte wie Big Data, Internet der Dinge, Personalisierung oder Kooperation in Netzwerken charakterisieren diese neue Welt. Dienstleister mit innovativen Ideen treten vermehrt in den Markt ein; etablierte Dienstleister müssen sich umorientieren. Geschäftsmodelle, die lange als erfolgsversprechend galten, erweisen sich als nicht mehr tragfähig. Viele Geschäftsprozesse müssen neu gestaltet werden. Selbst klassische Produktionsunternehmen werden zunehmend von einem Netzwerk von Dienstleistern ersetzt oder aus der Kombination von Dienstleistungen mit Sachleistungen entstehen neue, sogenannte hybride Leistungsbündel. Insoweit ist der skizzierte Wandel sogar branchenübergreifend.

In den Vorträgen und Plenumsdiskussionen zum Generalthema wird der zentralen Frage nachgegangen, was diese Entwicklung für die betriebswirtschaftliche Forschung bedeutet. Inwieweit hat die Betriebswirtschaftslehre bereits Antworten? Welche Fragen gilt es noch zu klären?

Wir freuen uns über die zahlreichen Einreichungen und erwarten gespannt die Zusammenstellung des wissenschaftlichen Programms mit Beiträgen zu allen Teilbereichen der BWL durch Wolfgang Burr und seine Programmkommission. Darüber hinaus sind wieder spannende Themen des VHB-Vorstands angekündigt. Geplant sind ein Panel zu BWL und Öffentlichkeit sowie eine Gesprächsrunde zum Thema Promotionsrechts für Fachhochschulen. Für den wissenschaftlichen Nachwuchs bereiten wir ebenfalls ein aktuelles Panel und natürlich den Nachwuchsstammtisch vor.

Alle Informationen zur Tagung finden Sie online unter http://bwl2019.org.



Weitere Jahrestagungen


2020 folgen wir der Einladung an die Goethe-Universität nach Frankfurt am Main. Als erste Verbandstagung nach neuem Modell findet die Tagung im März statt: 17. bis 20. März 2020.

Im Jahr 2021 schließlich freuen wir uns auf die Tagung in Düsseldorf und darauf, das 100jährige Bestehen des Verbandes zu begehen.



Herzlichen Dank allen Organisatoren und Koordinatoren für das große Engagement, der Disziplin Betriebswirtschaftslehre eine gemeinsame Plattform anzubieten!

 
VHB-Online nutzt Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite komfortabler zu gestalten. Indem Sie „Ich bin einverstanden“ anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise.
Ich bin einverstanden