Dienstag, 19. März 2019
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

81. Jahrestagung des VHB

12. bis 14. Juni 2019 in Rostock

 

 

 

 

Business Research

VHB-ProDok

VHB-JOURQUAL

science angels

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Ehrenmitgliedschaften im VHB

Als Anerkennung für ihre besonderen Verdienste um die betriebswirtschaftliche Forschung wurden in der Hauptversammlung 2018 Professorin Dr. Dr. h.c. Margit Osterloh (Zürich) und
Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser (München) zu Ehrenmitgliedern des VHB gewählt (https://vhbonline.org/ueber-uns/ehrenmitglieder/).

Mit ihrem Leitsatz „Literaturkenntnis schützt vor Neuentdeckung“ kennen wir Margit Osterloh als Impulsgeberin für akademische und gesellschaftliche Debatten und prägendes Vorbild. Als „leidenschaftliche Brückenbauerin“, so Laudatorin Jetta Frost anlässlich der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft, „hat Margit Osterloh im Laufe ihrer Karriere stets tragfähige Verbindungen zwischen verschiedenen Perspektiven, sei es zwischen den verschiedenen, oft unversöhnlich oder gar inkommensurabel wirkenden Theorien unseres Fachs, aber auch zwischen akademischer Rigorosität und lebensweltlicher, praktischer Relevanz geschaffen“ und begreift so Forschung stets als theoriegestützte Problemformulierungen von der Praxis. Margit Osterloh war nicht nur aktiv im Wissenschaftsbetrieb, sondern in einer Vielzahl von Gremien, u.a. im Wissenschaftsrat. In ihrer Zeit als Vorsitzende der Wissenschaftlichen Kommission Organisation in den Jahren 2000 bis 2002 war sie es, die neue Qualitätsmaßstäbe im peer review einführte. Im VHB ist sie – nicht nur wenn es um streitbaren Widerstand gegen Rankings und Impactfaktoren geht – nach wie vor aktiv und unterstützt aktuell die Initiative KFA (Kompetente Frauen in Aufsichtsräte) durch ihre Mitwirkung im Board sowie die Arbeitsgruppe JOURQUAL 4.0.

 

 

Seit mehr als dreißig Jahren begleitet Wolfgang Ballwieser die Entwicklung der deutschen Unternehmensbewertung. Seine Reputation in diesem Bereich ist Globus-umspannend und reicht bis nach Japan. In seinen Arbeiten zur Rechnungslegung vertritt Ballwieser „mit Leidenschaft die Notwendigkeit normativer Forschung in der Rechnungslegung“, so Laudator Hans Joachim Böcking bei der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft in Magdeburg. Von 2004 bis 2012 war Wolfgang Ballwieser im Fachkollegium Wirtschaftswissenschaften aktiv und setzt sich als Mitglied von VHB, Verein für Socialpolitik und Schmalenbach-Gesellschaft vernetzend – und vermittelnd – für die BWL ein. Wir kennen ihn zudem als Präsident der European Accounting Association, Gutachter des Wissenschaftsrats zu Akkreditierungsfragen, Mitglied im wissenschaftlichen Arbeitskreis für Regulierungsfragen der Bundesnetzagentur sowie gefragten Gutachter bei Zeitschriften und in Berufungsprozessen, um nur einige Aktivitäten Ballwiesers zu nennen. Auch im VHB hat Wolfgang Ballwieser unschätzbare und vielfältige Leistungen erbracht. Seine unermüdliche Mitwirkung im Verband reicht über verschiedenste Beiträge auf Tagungen und Workshops und der Organisation der Pfingsttagung 1985 bis zum Engagement in den Jahren 1994 und 1995 als Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission Rechnungswesen und das Amt als stellvertretender Vorsitzender 1997/98. Gemeinsam mit Arnold Picot hat er im Vorstand des VHB einen wichtigen Wandel eingeleitet und mit der außerordentlichen Mitgliedschaft für nicht Habilitierte den Verband erstmals für den Nachwuchs geöffnet. So hat Wolfgang Ballwieser den VHB geprägt und stellt bis heute Weichen, nicht nur mit seinem Einsatz im VHB-Board of Friends.


VHB-Preise 2018

Der VHB vergibt in jedem Jahr Preise für herausragende Veröffentlichungen. Mit dem Best-Paper-Award wurden Emilio Marti (University Oxford) und Jean-Pascal Gond (University of London) für ihre Publikation “When do Theories Become Self-fulfilling? Exploring the Boundary Conditions of Performativity”, erschienen in: Academy of Management Review, ausgezeichnet.

Den Lehrbuchpreis erhielten Bernhard Pellens (Ruhr-Universität Bochum), Rolf Uwe Fülbier (Universität Bayreuth), Joachim Gassen (Humboldt-Universität zu Berlin) und Thorsten Sellhorn (LMU München) für Ihr Buch „Internationale Rechnungslegung” (Schäffer-Pöschel).

Den Nachwuchspreis erhielt Sven Laumer (FAU Erlangen-Nürnberg) für seine Habilitationsschrift an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg „The Digitalization of Work and Life: Empirical Studies of its Bright and Dark Sides”.

Emilio Marti
Jean-Pascal Gond
Bernhard Pellens
Rolf Uwe Fülbier
Joachim Gassen
Thorsten Sellhorn
Sven Laumer

Konferenzpreise 2018

Im Zusammenhang mit den bei der Jahrestagung eingereichten Beiträgen wurden in 2018 drei Konferenzpreise vergeben. Den Best Conference Paper Award erhielten Thomas Hoppe (Universität Paderborn), Deborah Schanz (LMU München), Susann Sturm (LMU München) und Caren Sureth-Sloane (Universität Paderborn) für ihren Beitrag „Measuring Tax Complexity across Countries – A Survey Based Approach“.

Der Best Practice Paper Award wurde Nadja Müller, Martin Fochmann und Michael Overesch, alle Universität zu Köln, für ihr Paper „Less Cheating? The Effects of Prefilled Tax Returns on Compliance Behavior of Taxpayers“ verliehen.

Den Best Reviewer Award erhielt Dodo zu Knyphausen-Aufseß (TU Berlin).


Business Research
Reviewer of the Year 2017 (Vergabe 2018)

Die Urkunde für den Business Research Reviewer of the Year 2017 erhielten in den jeweiligen Departments:

  • Ulf Schiller, Universität Basel (Accounting)
  • Emilia Garcia-Appendini, Universität Zürich (Finance)
  • William Newburry, Florida International University (Management)
  • Martin Artz, Frankfurt School of Finance & Management (Marketing)
 
VHB-Online nutzt Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite komfortabler zu gestalten. Indem Sie „Ich bin einverstanden“ anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise.
Ich bin einverstanden