Den Gesamtmenschen im Blick - 17.6.2019

TRUMPF-Geschäftsführerin ist wissenschaftsorientierte Unternehmerin des Jahres

Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung der TRUMPF GmbH + Co. KG, erhält den Preis „Wissenschaftsorientierter Unternehmer des Jahres“. Anlass für die Verleihung des Preises ist die 81. Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (VHB). Die Tagung findet vom 12. bis zum 14. Juni an der Jubiläums-Universität Rostock statt, die in diesem Jahr ihren 600. Geburtstag feiert.

Nicola Leibinger-Kammüller macht vor, wie sich gesellschaftliche Verantwortung im Familienunternehmen und das Führen einer über den Globus verteilten Mitarbeiterschaft von derzeit 13.400 Personen vereinbaren lassen. Die promovierte Philologin hat zwar keinen betriebswirtschaftlichen Hintergrund, dafür aber eine ganzheitliche Perspektive auf Unternehmensführung. Mit einem Blick, der den Gesamtmenschen im Mitarbeiter sieht, trifft sie unternehmerisch kluge und gleichzeitig moralisch einwandfreie Entscheidungen.

Kompetenzentwicklung und Transfer in Ökonomie, Unternehmertum und Digitalisierung gehören für die Preisträgerin zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Frau Leibinger-Kammüller ist unter anderem Ehrensenatorin der Universität Tübingen, Mitglied im Senat der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften und Beiratsmitglied der Landesbank Baden-Württemberg. Sie hat Aufsichtsratsmandate bei Siemens sowie der Springer AG übernommen und setzt sich in diversen Stiftungen für Chancengleichheit in Bildung, Wissenschaft und Kultur ein.

"Nicola Leibinger-Kammüller ist sehr forschungsaffin und extrem kompetent in ihrer Orientierung in der Forschungslandschaft. Ein Mensch, der kooperativ denkt und handelt – eine ganz besondere Kunst, gerade in der Wirtschaft,“ beschreibt Laudatorin Birgitta Wolff, Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt am Main, die Preisträgerin.