Ehrenmitglied Prof. Dr. Dr. h. c. Richard Köhler verstorben – 4.9.2020

Mit großer Betroffenheit hat der VHB vom Tod seines Ehrenmitglieds Prof. Dr. Dr. h. c. Richard Köhler erfahren

Richard Köhler gehörte zu jener Generation, die die Betriebswirtschaftslehre in ihrer Gesamtheit betrachteten. Nach seiner Ausbildung als Bankkaufmann, bei der das Interesse an allgemeinen Fragen der BWL geweckt wurde, studierte er Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten in Würzburg und Mannheim. Mit seiner Habilitation 1972 legte er die Grundlagen für eine entscheidungsorientierte Marketing-Lehre. Nach seiner Habilitation wurde er Direktor des Instituts für Wirtschaftswissenschaften an der RWTH Aachen, bevor er 1979 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2002 Professor an der Universität zu Köln wurde und dort u.a. Direktor des Seminars für Allgemeine BWL, Marktforschung und Marketing war.

Richard Köhler engagierte sich zeit seines Lebens in vielen Verbänden, Kommissionen, wissenschaftlichen Beiräten sowie zahlreichen Projekten. Er war u.a. von 1969 bis 1972 Projektleiter des DFG-Sonderforschungsbereiches „Sozial- und wirtschaftspsychologische Entscheidungsforschung“ an der Universität Mannheim sowie 1975, 1982 und 1986 bis 1991 Projektleiter in den DFG-Schwerpunktprogrammen „Empirische Entscheidungstheorie“ und „Theorie der Innovation in Unternehmen“. Er war Ehrenmitglied in vielen Vereinigungen, in denen er engagiert mitwirkte. Außerdem veröffentlichte Richard Köhler zahlreiche wissenschaftliche Beiträge und war Herausgeber einiger renommierter Zeitschriften, u. a. wirkte er 1977 mit als Gründungsherausgeber bei der Neufirmierung der Zeitschrift „Die Betriebswirtschaft“ (DBW), bei der er bis 2006 als aktiver Herausgeber mitwirkte. Auch nach seiner Emeritierung war Köhler weiterhin ehrenamtlich tätig und forschte vor allem zu Fragen des Markenwesens und der Markenführung.

Richard Köhler beteiligte sich als aktives Mitglied an der Weiterentwicklung des VHB, um die Ziele des Verbandes zu verwirklichen. Er wurde 2012 in Anerkennung seiner Verdienste um die betriebswirtschaftliche Forschung zum Ehrenmitglied des VHB ernannt:

  • 1976/77 leitete er die Wissenschaftliche Kommission Wissenschaftstheorie
  • 1977/78 übernahm er den Vorsitz der Wissenschaftlichen Kommission Marketing
  • Von 1981 bis 1984 gehörte er dem Vorstand an, davon von 1982 bis 1984 als stellvertretender Vorsitzender
  • 1996 bis 2001 war er der erste Sprecher der AG Nachwuchsförderung
  • 2005 bis 2015 war er Mitglied der Arbeitsgruppe Ethik wissenschaftlichen Arbeitens
  • 2011 erschien das Buch „Geschichte des VHB und Geschichten zum VHB“, an dem er mit drei Beiträgen beteiligt war
  • 2015 war er Gründungsmitglied des VHB-Board of Friends e. V.

Der VHB trauert um einen in höchstem Maße renommierten Wissenschaftler, Lehrer und Förderer der Betriebswirtschaftslehre, aber auch einen herzlichen und warmherzigen Kollegen und Menschen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Für den Gesamtvorstand
Peter Walgenbach
Hans Ulrich Buhl