Sie sind hier: Wissenschaftsförderung / Konferenzpreise
Freitag, 22. September 2017
EN
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Konferenzpreise

Auf der Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V. (Pfingsttagung) werden im offenen Tagungsteil hochwertige Beiträge präsentiert, die als Ergebnis eines umfangreichen Auswahlverfahrens durch die Programmkommission für die Präsentation zugelassen werden. Im Zusammenhang mit diesen Beiträgen werden während der Pfingsttagung drei Konferenzpreise für das Best Conference Paper, das Best Practice Paper und den Best Reviewer vergeben.

 

Best Conference Paper Award

Aus den eingereichten Papers des offenen Tagungsteils wählt der Programmkoordinator basierend auf den Begutachtungsergebnissen und in Absprache mit dem VHB-Vorstand den besten Beitrag aus. Der Preis darf dabei an eine Person nur einmal verliehen werden und grundsätzlich wird nur ein Beitrag ausgezeichnet.

 

 

Der Best Conference Paper Award ging auf der 79. Jahrestagung 2017 in St. Gallen an Nicole Siebold und Matthias G. Raith, beide Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg für Ihren Beitrag „A Theoretical Approach to Designing and Developing Business Models in Social Entrepreneurship“.

 

 

Best Practice Paper Award

Mit der Einreichung eines Beitrags für den offenen Teil der Pfingsttagung kann die Teilnahme am Wettbewerb um den Best Practice Paper Award erfolgen. Aus den für den Praxispreis nominierten Papers wird der beste Beitrag mit starkem Praxisbezug ausgewählt. Die Auswahl erfolgt durch ein 3-Personen-Gremium bestehend aus einem Mitglied aus dem Beirat des VHB, einem Mitglied des Organisationskomitees der Pfingsttagung und einem Mitglied der Programmkommission sowie in Rücksprache mit dem VHB-Vorstand. Der Preis darf dabei an eine Person nur einmal verliehen werden und grundsätzlich wird nur ein Beitrag ausgezeichnet.

 

 

Der Best Practice Paper Award wurde auf der 79. Jahrestagung 2017 in St. Gallen Carolin Häussler und Anne Assmus, beide Universität Passau für Ihr Paper „Bridging the Gap between Inventions and Innovations -Increasing Success Rates in Clinical Trials“ verliehen.

 

 

Best Reviewer Award

Für die Auswahl der Beiträge für den offenen Programmteil sind bis zu 360 Gutachten zu erstellen und dafür bis zu 200 Gutachter im Einsatz. Deren Arbeit wird seit 2011 mit dem Best Reviewer Award gewürdigt. Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch die Programmkommission mit Zustimmung des VHB-Vorstandsbeirats. Der Preis darf einer Person nur einmal verliehen werden.

 

 

Den Best Reviewer Award auf der 79. Jahrestagung des VHB in St. Gallen 2017 erhielt Jochen Bigus (Freie Universität Berlin).