Sie sind hier: VHB informiert / VHB aktuell / VHB aktuell III/2015 / Bericht zur Arbeitstagung "Umgang mit Massenveranstaltungen"
Samstag, 24. Juni 2017
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

79. Pfingsttagung des VHB

7. bis 9. Juni 2017 in St. Gallen

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

"Massenveranstaltungen: eine technische, rechtliche und psychologische Herausforderung" am 5. November 2015 in Düsseldorf

 

Seit Jahren steigen an den Universitäten die Studentenzahlen, dem demographischen Wandel zum Trotz: Verantwortlich sind unter Anderem die Verkürzung der Abiturdauer, der abgeschaffte Wehrdienst und die nach wie vor sehr guten Arbeitsmarktaussichten für Absolventen. Dies wird sich auch in naher Zukunft nicht ändern. Für die Hochschulen bedeutet dies weiterhin volle Hörsäle und mehr und mehr Massenveranstaltungen.

 

In der Arbeitstagung wurde sich mit der Frage auseinander gesetzt, wie Dozentinnen und Dozenten auf die rechtlichen und didaktischen Herausforderungen solcher Massenveranstaltungen reagieren können. In vier Referaten wurden die rechtlichen Probleme von Multiple-Choice-Klausuren, die didaktischen Möglichkeiten zur Aktivierung von Studenten in großen Veranstaltungen und ein konkretes Beispiel einer Blended-Learning/Inverted-Classroom-Veranstaltung vorgestellt und diskutiert.

 

Die Arbeitstagung verlief mit 35 Teilnehmern sehr erfolgreich und erhielt ein positives Feedback.

 

Während der Vorträge und der Pausen gab es einen intensiven Erfahrungsaustausch und Gespräche zwischen Referenten und Teilnehmern.

 

Mit Zustimmung der Referenten wurde die Tagung teilweise aufgezeichnet. Unterlagen zu den Vorträgen sowie Videos mit wichtigen Ausschnitten der Veranstaltung finden Sie unter: http://vhbonline.org/veranstaltungen/arbeitstagungen/nov15/

 

 

 

 

 

An dieser Stelle gilt unser Dank noch einmal den Referenten, die unsere Veranstaltung möglich gemacht haben. Außerdem danken wir Barbara E. Weißenberger und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für die Bereitstellung von Räumen und Unterstützung sowie die Aufnahme der Veranstaltung.