Sie sind hier: VHB informiert / VHB aktuell / VHB aktuell I/2015 / Bericht zur Arbeitstagung Arbeitstagung Forschungsförderung durch die DFG und andere Institutionen
Mittwoch, 23. August 2017
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Arbeitstagung: Forschungsförderung durch die DFG und andere Institutionen

Arbeitstagung am 5. März 2015 in Mannheim

 

Exzellente Forschung braucht Ressourcen – und diese kosten Geld: So einfach diese Aussage klingt, so schwierig ist es heute, im Wettbewerb vieler spannender Forschungsideen die notwendigen finanziellen Mittel für die eigenen Projekte zu akquirieren.

 

Zudem ist gerade die Einwerbung von Drittmitteln heute Bestandteil vieler Zielvereinbarungen zwischen Hochschulen und Lehrstuhlinhabern. Schon von akademischen Nachwuchskräften auf Juniorprofessuren oder Habilitandenstellen wird erwartet, dass sie erfolgreich Drittmittel aus den verschiedenen Forschungsförderlinien der DFG und anderen Programmen insbesondere begutachteter Forschungsförderung z.B. der EU, des BMBF, der Länder oder auch privater Stiftungen, einwerben können. Auch die Forschungsstärke von Hochschulen wird an der Höhe der eingeworbenen Drittmittel gemessen.

 

Ziel der Veranstaltung unter Leitung von Prof. Dr. Birgitta Wolff war es, über bedeutsame Förderlinien für kompetitive Drittmittel in der Betriebswirtschaftslehre zu informieren und gleichzeitig aus dem Kreis erfahrener Kollegen Hinweise und Strategien für die erfolgreiche Entwicklung eines Forschungsportfolios, die Organisation von Forschungskooperationen für Zwecke der Drittmittelakquise und das Schreiben „guter“ Anträge zu erfahren. Hierbei war es uns ein Anliegen, darauf aufmerksam zu machen, dass Forschungsförderung aus ganz verschiedenen Perspektiven gesehen werden kann: Forschungsförderung aus Sicht einer Nachwuchswissenschaftlerin/eines Nachwuchswissenschaftlers, aus Sicht erfahrener Hochschullehrer/innen oder auch aus der Perspektive des Dekanats (Stichwort Wissenschaftsmanagement) bis hin zur Universität als Gesamtorganisation, die Forschungsförderung als ein strategisches Instrument unter vielen begreift.

 

Den vollständigen Bericht finden Sie unter http://vhbonline.org/veranstaltungen/arbeitstagungen/mrz150/.