Mittwoch, 15. November 2017
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

VHB-Board of Friends e.V.

Mit dem VHB für die BWL an Universitäten

 

Das VHB-Board of Friends ist unser Förderverein. Wir möchten hiermit interessierte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik für eine ideelle sowie materielle Förderung der universitären Betriebswirtschaftslehre zu gewinnen. Hierfür plant der Vorstand des Board of Friends derzeit Gesprächsrunden und Informationsveranstaltungen mit dem Ziel, nachhaltige Wissenschaftsförderung in Zusammenarbeit mit der Praxis zu verankern.

 

Wir laden Sie herzlich ein, das VHB-Board of Friends aktiv zu unterstützen, indem Sie den Gedanken des VHB-Board of Friends an Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik herantragen und diese für eine ideelle sowie materielle Förderung der universitären BWL über das VHB-Board of Friends gewinnen. Insbesondere die Honorarprofessoren der BWL, deren Tätigkeit an der Schnittstelle von Wirtschaft und Wissenschaft liegt, sind Ansprechpersonen für die Förderung der Verbandsaktivitäten, aber auch wissenschaftsorientierte oder -affine Unternehmer aus allen Bereichen der Wirtschaft. Eine persönliche Mitgliedschaft ist in diesem Fall ab einem Jahresbeitrag in Höhe von 500 Euro möglich; Firmenmitgliedschaften ab einem Betrag von 2.000 Euro p.a. Ausführliche Materialien – unter anderem ein Grundsatzpapier zur Bedeutung der universitären BWL – steht auf unserer Website zum Download zur Verfügung und kann auch als Print-exemplar in der Geschäftsstelle angefordert werden.

 

Sie unterstützen uns natürlich auch, indem Sie als Verbandsmitglied Teil des VHB-Board of Friends werden. Für Verbandsmitglieder ist die Mitgliedschaft ab einem Betrag von 125 Euro pro Jahr vorgesehen mit der Möglichkeit, den VHB-Mitgliedsbeitrag anrechnen zu lassen.

 

Alle Informationen und Kontaktdaten finden Sie im Internet unter

http://board-of-friends.org