Sie sind hier: VHB informiert / Rundschreiben VHB aktuell / VHB aktuell I/2015 / Pfingsttagung 2015 in Wien
Freitag, 22. September 2017
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Pfingsttagung 2015 in Wien

 

Unter dem Generalthema „Einheit von Forschung und Lehre: Up-to-date oder obsolet?“ findet vom 27. bis zum 29. Mai 2015 die 77. Jahrestagung des VHB an der WU (Wirtschaftsuniversität Wien) statt. Das Humboldt’sche Ideal der Einheit von Forschung und Lehre wird zunehmend in Frage gestellt. Finanzielle Engpässe, hohe Studierendenzahlen, Konkurrenz außeruniversitärer Forschungs- und Lehrinstitutionen und Internationalisierung erfordern eine stärkere Profilbildung der Universitäten. Damit stellt sich gerade für die BWL als Fach der praxisnahen (Aus-)Bildung und vor dem Hintergrund der Differenzierung und Professionalisierung der Forschung die Frage, wie der Spagat zwischen Forschung und Lehre zu bewältigen ist. Wir hoffen, mit den diesem Thema gewidmeten Foren während der Jahrestagung einen Beitrag zu ihrer Beantwortung leisten zu können.

 

Alle Informationen zu Tagung und Anmeldung finden Sie auf der Tagungswebseite www.bwl2015.org.

 

Nachfolgend informieren wir noch einmal über einige Highlights des diesjährigen Programms:

 

Der 27. Mai startet als Pre-conference wahlweise mit einem Case Method-Workshop oder einem Methodenseminar zu experimenteller Forschung und unter dem Motto „Lehre 2020“ didaktischen Möglichkeiten mit Unterstützung moderner Lehrinfrastukturen. Danach eröffnen hochkarätige Keynotes u.a. von Thomas Sattelberger (Vizepräsident EFMD, Aufsichtsratsvorsitzender Faurecia Automotive), Sim Sitkin (Duke University, North Carolina) und Josef Zechner (WU, Präsident WFA), die Konferenz, gefolgt von einem Eröffnungsempfang auf dem Campus der WU.

 

Am Donnerstag und am Freitag finden neben einem dem offenen wissenschaftlichen Programm mit hochwertigen Beiträgen wie gewohnt auch Veranstaltungen zu VHB-Themen sowie zum Generalthema statt. Als kommunikativer Höhepunkt der Tagung wird am Donnerstag zum festlichen Abendessen in die Orangerie des Schloss Schönbrunn gebeten.

 

Die diesjährigen VHB-Themen bieten in gewohnter Weise ausgesuchte und aktuelle Panels zu verbands- und hochschulpolitischen Themen:

 

  • Als Auftakt zu einer regelmäßigen Reihe von Vorträgen und Übersichtsartikeln hat sich die Verbandszeitschrift Business Research zum Ziel gesetzt, den inhaltlichen und methodischen Stand der Technik in einzelnen Teilbereichen der BWL vorzustellen. Wir beginnen mit einem Beitrag von Sönke Albers zu nichtlinearen Zusammenhängen im Marketing.

  • Birgitta Wolff wird in einem Panel die Merkmale und Stärken methodisch fundierter, anspruchsvolle Grundlagenforschung und Lehre der universitären BWL herausarbeiten und eine BWL zeigen, die durch Wissenschaftlichkeit auch manch eine Praxisfrage besser beantworten kann als eine „wissenschaftsfreie“ BWL.

  • In einer ebenfalls neuen Gesprächsreihe berichten in diesem Jahr Sönke Albers und Arnold Picot über ihre ganz persönlichen Wege durch die Wissenschaft und die Erkenntnislinien der Betriebswirtschaftslehre, die sie dabei beobachtet haben.

  • Im Gespräch zwischen Praktikern und Wissenschaftlern werden die Herausforderungen von Industrie 4.0 für die universitäre BWL thematisiert, z.B. Gestaltung veränderter Geschäftsprozesse, neue Forschungsthemen und Schnittstellen, aktuelle Lehrinhalte und moderne -formate.

  • In speziellen Nachwuchsveranstaltungen informieren wir über das neue Coaching-Programm science angels und diskutieren offen das Thema Frauenförderung und Berufung.

 

Freuen Sie sich also auf ein rundes und buntes Programm, das anders als viele spezialisierte internationale Fachkonferenzen den Blick über die Grenzen der eigenen Teilfachs in der BWL ermöglicht und so spannende Gespräche und Perspektiven für die eigene Forschung und Lehre bietet.

 

Direkt zur Anmeldung führt Sie der Link www.bwl2015.org/anmeldung/.