Sie sind hier: VHB informiert / Nachrichten
Dienstag, 25. Juli 2017
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

79. Pfingsttagung des VHB

7. bis 9. Juni 2017 in St. Gallen

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Neue Ehrenmitglieder im VHB

20.06.2017
Georg Schreyögg und Wolfgang Weber zu Ehrenmitgliedern ernannt - wir gratulieren

.

Georg Schreyögg

Wolfgang Weber

 

Ehrenmitglied des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (VHB) kann werden, wer sich als ordentliches Mitglied um die betriebswirtschaftliche Forschung besonders verdient gemacht hat. Die Hauptversammlung des VHB am 9. Juni 2017 in St. Gallen hat bestätigt, dass Professor Dr. Dr. h.c. Georg Schreyögg (FU Berlin) und Prof. Dr. Dr. hc. mult. Wolfgang Weber (Paderborn) diese Voraussetzung der Verbandssatzung vollumfänglich erfüllen.

 

Georg Schreyöggs wissenschaftlicher Werdegang war geprägt durch konstruktivistisch-methodische Stringenz – ganz im Sinne seines Lehrers Horst Steinmann – und sein Faible für strategische Unternehmensführung. In seiner Laudatio anlässlich der Ernennung zum Ehrenmitglied betonte Dodo zu Knyphausen-Aufseß, TU Berlin, dass Schreyöggs gründliches Denken auch in Zeiten empirischer Forschung seine Würdigung gefunden habe. Im Rahmen von hochrangigen Publikationen in Zeitschriften wie dem Academy of Management Review publizierte er mit Artikeln zu „organisatorischer Wandel“, „dynamische Kompetenzen“, „Pfadabhängigkeit“ und „Wissensmanagement“ schon frühzeitig Themen, die im Kern betriebswirtschaftlicher Fachdiskussion stehen. Darüber hinaus veröffentlichte Schreyögg Lehrbücher, die sich ebenfalls durch methodische Gründlichkeit und pädagogische Ambitioniertheit auszeichnen.

Georg Schreyögg war nicht nur aktiv in Sachen DFG, sowohl als Fachkollege als auch als Leiter eines DFG Graduiertenkollegs, sowie mit diversen Herausgeberschaften bei Fachzeitschriften, sondern auch ein im VHB höchst engagiertes Mitglied. Nach seinem Beitritt im Jahr 1980 war unser neues Ehrenmitglied in der Vergangenheit als Kommissionsvorsitzender, Verbandsvorsitzender und in vielen weiteren Ämtern aktiv. Aktuell ist er als Sprecher der ProDok Faculty daran beteiligt, den Verband in eine neue Ära der Öffnung für den wissenschaftlichen Nachwuchs zu begleiten.

 

Wissenschaftler und Hochschulmanager Wolfgang Weber beschäftigte sich im Laufe der Zeit mit vielfältigen personalwirtschaftlichen Themen, von Integration und Partizipation ausländischer Arbeitnehmer über das Handwörterbuch der Personalwirtschaftslehre bis hin zur Etablierung der international vergleichenden Personalforschung. Als Wissenschaftler, so hob Wenzel Matiaske in seiner Würdigung hervor, habe Wolfgang Weber nach seiner Qualifizierungszeit in Mannheim und der Übernahme des Lehrstuhls für Personalwirtschaft in Paderborn die betriebswirtschaftliche Teildisziplin Personalwirtschaftslehre entscheidend geprägt und Wege geebnet. „Ganz der Mannheimer Tradition eines kritischen Realismus verpflichtet, war und ist seine Position verhaltenstheoretisch und erfahrungswissenschaftlich.“

Neben großem Engagement als Wissenschaftler und Hochschullehrer trug Weber betriebswirtschaftliches Wissen auch über das Telekolleg BWL weiter. Wolfgang Weber war zudem in Positionen wie Dekan, Prorektor oder Universitätspräsident engagiert und in HRK, IFSAM und nicht zuletzt bis heute in verschiedensten Ämtern im VHB tätig. Mitglied ist Wolfgang Weber seit 1973. Seine unermüdliche Mitwirkung im Verband reicht über das Engagement in Kommissionen, Arbeitsgruppen und als Vorstandsvorsitzender in den Jahren 2003 und 2004 und hält bis heute mit der Aufarbeitung der Verbandshistorie an.

 

Die Wahl zum Ehrenmitglied ist eine ganz besondere Auszeichnung, zu der wir herzlich gratulieren!