Sie sind hier: VHB informiert / Nachrichten
Freitag, 22. September 2017
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Nachruf auf Michael Schuster

03.02.2011

 

Mit großer Betroffenheit und Fassungslosigkeit hat der Vorstand des VHB vom Tod von Michael Schuster erfahren. Mit Herrn Schuster verlieren wir einen engagierten Ansprechpartner, der sich mit außergewöhnlichem, persönlichen Einsatz für unser Fach in der DFG eingesetzt hat. Unter seiner Programmdirektion hat sich die DFG-geförderte betriebswirtschaftliche Forschung wesentlich weiterentwickelt und konnte sich im Wettbewerb zwischen den Disziplinen um knappe Mittel mehr als behaupten. Dies ist in erheblichem Maße Michael Schuster zu verdanken.

 

Herr Schuster war uns nicht nur in seiner Eigenschaft als Programmdirektor in der DFG, und somit zuständig für die Betreuung des Fachkollegiums 112 und des Faches Betriebswirtschaftslehre, ein stets kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner. Auch hat er unseren Verband als Referent bei jeder unserer Arbeitstagungen zur Forschungsförderung seit deren Einrichtung im Jahr 2004 unterstützt. Zusammen mit DFG-Fachkollegiaten und –Forschern konnte er erheblich zur Verbesserung der Qualität der Forschungsanträge unserer Mitglieder beitragen und genoss allseits größte Anerkennung für seinen persönlichen Einsatz, seine Diskussionsfreudigkeit und Hilfsbereitschaft.

 

Der VHB trauert um einen wichtigen Partner und Freund der Betriebswirtschaftslehre. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

Für den Vorstand des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V.

 

Caren Sureth

Vorsitzende des Vorstands des VHB

 

Dodo zu Knyphausen-Aufseß

Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands des VHB

 

 

Nachruf auf Michael Schuster

 

Mit Erschütterung haben wir heute die Nachricht vom Tod von Michael Schuster zur Kenntnis nehmen müssen. Herr Schuster war seit über einem Jahrzehnt als Programmdirektor in der Deutschen Forschungsgemeinschaft für die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften tätig. Seine Kompetenz, seine Kooperationsbereitschaft und sein stets offenes Ohr für Forscher und Gutachter haben es zu einer Freude gemacht, mit ihm zusammenzuarbeiten. Die wirtschaftswissenschaftliche Forschung in Deutschland hat nicht nur einen fairen Partner, sondern auch einen Freund verloren. Wir werden ihm allzeit ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Für das Fachkollegium Wirtschaftswissenschaften:

Friedrich Breyer

Wolfgang Ballwieser

 

Für die Wirtschaftswissenschaften im Senat der DFG

Claudia Buch