Sie sind hier: VHB informiert / Nachrichten
Dienstag, 14. November 2017
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Auswahltests für wirtschaftwissenschaftliche Studiengänge und rechtliche Rahmenbedingungen

18.04.2016

 

Die ITB Consulting GmbH mit Sitz in Bonn entwickelt seit den 1970er Jahren Testverfahren zur Auswahl von Studierenden und Stipendiaten. Neben zahlreiche Verfahren für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge, unter anderem für die Universität Sankt Gallen, die WHU, den DAAD (TestAS-Modul Wirtschaftswissenschaften) und die Bundesagentur für Arbeit, entwickelt ITB renommierte Verfahren wie den Test für Medizinische Studiengänge („Medizinertest“), den Auswahltest der Studienstiftung des deutschen Volkes, den TestAS sowie die Deltaprüfung des Landes Baden-Württemberg. ITB ist Mitglied in der International Test Commission (ITC) und entwickelt Tests nach aktuellen wissenschaftlichen Standards, u.a. nach der DIN 33430.

 

 

Auswahltest für Masterstudiengänge TM-WISO / TM-BASE

Die ITB Consulting hat gemeinsam mit der Universität Hamburg einen Auswahltest für Masterstudiengänge entwickelt, den TM-WISO („Test für Masterstudiengänge in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“). Der knapp vierstündige Test wird unter Aufsicht als Online-Test in Testzentren durchgeführt und kostet für TeilnehmerInnen 100 Euro. TM-WISO ist messgenau und valide und verbessert nachweislich die Prognose von Studienerfolg im Masterstudium (Abschlussnoten).

 

Der Test kann an mehreren Testtagen auf Deutsch oder Englisch abgelegt werden. Es gibt Testzentren in 10 großen deutschen Städten, bei Bedarf wird auch im Ausland getestet. Mittlerweile nutzen 14 Programme TM-WISO zur Auswahl, unter anderem der CEMS-Master der Universität zu Köln, die RWTH Aachen und die WHU. Jährlich nehmen etwa 2.000 Personen am TM-WISO teil. 

 

Besondere Vorteile des TM-WISO im Vergleich zu amerikanischen Verfahren sind der Zuschnitt auf die Anforderungen im Studium, das zumutbare Teilnahmeentgelt, die geringe Trainierbarkeit und eine Datenspeicherung in der EU. Mehr Informationen über den Test, die Serviceangebote für Hochschulen und Teilnehmer sowie einen kostenlosen Demotest finden Sie unter: www.tm-wiso.de  

 

Kontakt für Rückfragen: Stephan.Stegt(at)itb-consulting.de bzw. 0228-8209014.

 

 

Auswahltest für Bachelorstudiengänge BT-WISO

Seit dem Jahr 2000 haben bereits mehr als 32.000 Personen am BT-WISO, dem „Studierfähigkeitstest für wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Studiengänge“ teilgenommen. Besonders bei stark nachgefragten Studiengängen ist die Einbeziehung einer zusätzlichen, absolut vergleichbaren Eignungsinformation neben der HZB-Note sinnvoll. Die reliablen und validen BT-WISO-Ergebnisse führen nachgewiesenermaßen zu einer verbesserten Studienerfolgsprognose. Hochschulen in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Niedersachsen haben bislang die BT-WISO-Ergebnisse bei der Vergabe ihrer Studienplätze berücksichtigt. Der Test dauert dreieinhalb Stunden und wird unter Aufsicht als Online-Test in Testzentren durchgeführt. In sechs deutschen Städten kann der BT-WISO gegen ein Entgelt von 75 Euro bearbeitet werden. Bei der 2015 erfolgten Umstellung auf einen Online-Test wurde auch das Testkonzept angepasst, so dass nun mathematische Kompetenzen der Bewerberinnen und Bewerber stärker gewichtet werden.

 

Für den BT-WISO sprechen

  • sein hoher Anforderungsbezug
  • seine psychometrische Qualität
  • seine geringe Trainierbarkeit
  • sein günstiges Teilnahmeentgelt

 

Mehr Informationen über den Test, die Serviceangebote für Hochschulen und Teilnehmer finden Sie unter: www.bt-wiso.de  

 

Kontakt für Rückfragen: hans-joerg.didi(at)itb-consulting.de bzw. 0228-82090-42.

 

 

Zulässigkeit von Auswahltests: rechtliche Rahmenbedingungen

Aufgrund rechtlicher Bedenken, die einige Justitiare bei der Einführung von Auswahltests geäußert haben, hat ITB Consulting in den Bildungsministerien der Länder angefragt, ob und unter welchen Rahmenbedingungen Studierfähigkeitstests für die Auswahl von Studierenden verwendet werden dürfen. Aus allen Ministerien gab es eine eindeutige Antwort: Ja, Studierfähigkeitstests sind zulässig zur Auswahl von Studierenden für Bachelorstudiengänge und für Masterstudiengänge.

 

Ein häufiges Missverständnis bezieht sich auf die Rechtmäßigkeit von Multiple-Choice-Aufgaben. MC-Aufgaben können bei Hochschulklausuren problematisch sein, wenn es Minuspunkte für falsche Antworten gibt. Wenn in Studierfähigkeitstests MC-Aufgaben ohne Minuspunkte für Falschantworten verwendet werden, ist dies rechtlich unbedenklich.

 

Bei Fragen können sich Hochschullehrer oder Justitiare an ITB wenden. ITB kann für alle Bundesländer die richtigen Ansprechpartner im Ministerium und die betreffenden Paragraphen nennen. Bei Fragen zur Implementierung solcher Tests, wenn es beispielsweise um die konkrete Formulierung der Zulassungsordnung und die hochschulinternen Prozesse geht, kann ITB aufgrund der Kontakte zu etlichen Hochschulen, die solche Tests eingeführt haben, ebenfalls unterstützen. Eine Liste der Hochschulen, die Tests von ITB erfolgreich eingeführt haben, finden Sie hier: http://www.itb-consulting.de/de/hochschulvertreter/referenzen/

 

Kontakt für Rückfragen: Stephan.Stegt(at)itb-consulting.de bzw. 0228-8209014.