You are here: VHB news / VHB newsletters / VHB aktuell III/2014 / Pfingsttagung 2015 in Wien
Wednesday, December 13, 2017
DEEN
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Pfingsttagung 2015 in Wien

 

Vom 27. bis zum 29. Mai 2015 wird die 77. Jahrestagung des VHB unter dem Generalthema „Einheit von Forschung und Lehre: Up-to-date oder obsolet?“ an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) stattfinden. Besonders möchten wir auf diesem Weg auf den Programmablauf hinweisen, der sich etwas vom Ablauf der früheren Konferenzen unterscheidet.

 

Am Mittwoch finden im Rahmen des Preconference-Tags (hochschuldidaktische) Workshops statt, die sich an alle Verbandsmitglieder richten. Themen werden u.a. Teaching with Cases sein, für das wir ein Dozententeam aus dem renommierten Case Centre der Cranfield University gewinnen konnten, ein Methodenseminar zu experimenteller Forschung und ein Workshop zum Thema „Lehre 2020“, der sich insbesondere mit modernen Lehrinfrastukturen beschäftigen wird.
Am Mittwochnachmittag  wird die Pfingsttagung mit einigen hochkarätigen Keynotes u.a. von Thomas Sattelberger (Vizepräsident EFMD, Aufsichtsratsvorsitzender Faurecia Automotive), Sim Sitkin (Duke University, North Carolina) und Josef Zechner (WU, Präsident WFA), eröffnet. Am Abend findet der Eröffnungsempfang auf dem Campus WU statt.

 

Am Donnerstag und am Freitag finden neben dem offenen wissenschaftlichen Programm, für das insgesamt 218 Beiträge und Symposien eingereicht wurden, auch Veranstaltungen zu VHB-Themen sowie zum Generalthema statt. Als Höhepunkt der Tagung wird am Donnerstag zum festlichen Abendessen in die Orangerie des Schloss Schönbrunn gebeten. Optionale Führungen durch Wien und Umgebung für Begleitpersonen am Donnerstag und Freitag ergänzen das Programm.

 

Für die VHB-Themen sind der Gesamtvorstand des VHB sowie das Editorial Board der Business Research in der Planung für attraktive fachübergreifende Veranstaltungen. In Wien erwartet Sie hier beispielsweise ein Panel zur Fragestellung „Gefangen im Spannungsfeld zwischen Mikroökonomie und Unternehmenspraxis: Was zeichnet die BWL als wissenschaftliche Disziplin an Universitäten aus?“. Unter dem neuen Namen „Wissenschaft trifft Praxis‘“ (statt „Vorstand trifft Vorstand“) wird außerdem erstmals in Kooperation mit der Schmalenbach-Gesellschaft die Sicht von Unternehmern und Forschern zu aktuellen Fragestellungen in der BWL diskutiert. Auch der in Leipzig erfolgreich eingeführte Nachwuchs-Brainpool wird auf der Wiener Tagung wieder stattfinden.

 
Freuen Sie sich also auf ein rundes und buntes Programm, das anders als viele spezialisierte internationale Fachkonferenzen den Blick über die Grenzen der eigenen Teilfachs in der BWL ermöglicht und so spannende Gespräche und Perspektiven für die eigene Forschung und Lehre bietet.

 

Alle Informationen zur Tagung finden Sie auf der Tagungswebseite www.bwl2015.org.