You are here: VHB news / VHB newsletters / VHB aktuell II/2010 / Nachlese Pfingsttagung 2010 / Podiumsdiskussion: JOURQUAL
Tuesday, October 17, 2017
DEEN
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Podiumsdiskussion: JOURQUAL:

Neuauflage und Möglichkeiten einer kontinuierlichen Aktualisierung

  

Teilnehmer

·         Prof. Dr. Dr. h. c. Alfred Wagenhofer, Karl-Franzens-Universität Graz

          (Moderation)

·         Prof. Dr. Thorsten Hennig-Thurau, Westfälische Wilhelms-Universität

          Münster

·         Prof. Dr. Henrik Sattler, Universität Hamburg

·         Prof. Dr. Ingo Balderjahn, Universität Potsdam

·         Prof. Dr. Nikolaus Franke, Wirtschaftsuniversität Wien

 

Das VHB-Zeitschriftenranking Jourqual hat in kurzer Zeit eine sehr große Bedeutung für Qualifikationsentscheidungen an vielen Universitäten erlangt und es wird u. a. auch als Grundlage für das Betriebswirte-Ranking des Handelsblatts verwendet. Jourqual 1 erschien 2003 von den Herausgebern Hennig-Thurau, Walsh und Schrader. Jourqual 2 erschien 2008 von den Herausgebern Hennig-Thurau und Schrader. Der Moderator weist auf den Jourqual-Artikel in BuR – Business Research 2009 hin, der Darstellungen, Diskussionen und statistische Analysen zu Jourqual enthält und auf sehr großes Interesse gestoßen ist. Weitere Detaildaten in Excel können auf der VHB-Website heruntergeladen werden. Die Herausgeber des neuen Jourqual werden Hennig-Thurau und Sattler sein.

 

Anfang des Jahres wurde ein Beirat eingerichtet, der aus den Herren Prof. Dr. Georg Schreyögg, Prof. Dr. Harald Dyckhoff und Prof. Dr. Nikolaus Franke besteht. Er steht den Herausgebern beratend zur Seite.

 

Noch im Jahr 2010 ist eine Aktualisierung (Jourqual 2.1) geplant. Dabei sollen neue Zeitschriften und neue Mitglieder einbezogen werden können. Der Umfang der Aktualisierung wird kritisch diskutiert. Methodisch und inhaltlich soll diese Aktualisierung auf Jourqual 2 basieren. Etwa im Jahr 2012 soll dann mit Jourqual 3 eine neue Auflage des Zeitschriftenranking folgen, in der auch methodische Neuerungen zur Diskussion stehen. Dazu erfolgt eine kritische Evaluierung der für Jourqual 2 verwendeten Methodik durch die Herausgeber, Podiumsteilnehmer und weitere Teilnehmer. Es wird auch diskutiert, inwieweit Jourqual wie bisher ein Mitgliederranking oder ein Metaranking sein solle. Die Herausgeber weisen darauf hin, dass jedes Ranking bestimmte Festlegungen erfordert und es kein „perfektes“ Ranking geben kann. In der offenen Diskussion wird von vielen eine möglichst rasche Aktualisierung gefordert.