You are here: Junior Scientists / science angels / Programm
Monday, October 23, 2017
DEEN
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

 

            Programm

 

 

 

 

Ein Coaching ist als einmaliges, in der Regel 90-minütiges, persönliches Gespräch angesetzt.

 

Der Ablauf erfolgt in 3 Stufen: Anfrage der Nachwuchswissenschaftlerin / des Nachwuchswissenschaftlers[1] bei der Geschäftsstelle des VHB, Kontaktaufnahme des VHB mit dem/den gewünschten Coach(es), Coaching-Gespräch.

 

 

 

1.    Anfrage der Nachwuchswissenschaftlerin / des Nachwuchswissenschaftlers bei der Geschäftsstelle des VHB

 

Die Nachwuchswissenschaftlerin / der Nachwuchswissenschaftler stellt eine Anfrage für ein Coaching bei der Geschäftsstelle des VHB. Sie / er nennt bis zu drei Coaches, wobei eine Präferenzordnung erfolgen soll. Das gewünschte Coaching-Thema kann – muss aber nicht – angegeben werden.

 

Ein Blick auf die Mitgliederliste des VHB hilft zu klären, ob ein potentieller Coach auch Mitglied des VHB ist.

 

Zudem kann die Nachwuchswissenschaftlerin / der Nachwuchswissenschaftler angeben, ob sie / er eine absolut vertrauliche Behandlung ihrer / seiner Anfrage wünscht. In diesem Fall verpflichten sich der angefragte potentielle Coach und der VHB zu Stillschweigen über die Existenz einer Anfrage gegenüber Dritten. Das Coachinggespräch selbst unterliegt selbstverständlich den strengen Vertraulichkeitsregeln des science angel Programms.

 

 

 

 

2.    Kontaktaufnahme des VHB mit dem/den gewünschten Coach(es)

 

Die VHB-Geschäftsstelle kontaktiert den erstgewünschten Coach mit der Frage, ob dieser grundsätzlich bereit sei, zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein Coaching zu übernehmen und die namentliche Anfrage vertraulich zu behandeln.

 

Sofern der Coach grundsätzlich zu diesem Zeitpunkt bereit ist, ein Coaching-Gespräch zu führen, werden ihr / ihm Namen und ggf. Coaching-Thema der Anfrage genannt. Sofern der erstgewünschte Coach sich in der Lage sieht, dieser Person zum gewünschten Thema als Coach zur Verfügung zu stehen, verpflichtet er sich zu einem 90-minütigen persönlichen Gespräch mit der Nachwuchswissenschaftlerin / dem Nachwuchswissenschaftler.

 

Sofern der erstgewünschte Coach allgemein ein Coaching oder aber ein Coaching im konkreten Fall ablehnt, kontaktiert die Geschäftsstelle des VHB analog den zweit- und gegebenenfalls drittgewünschten Coach.

 

Sollte keiner der gewünschten Coaches zur Verfügung stehen, findet zunächst kein Gespräch statt. Die Nachwuchswissenschaftlerin / der Nachwuchswissenschaftler kann seine Wunsch-Coaches aber zu einem späteren Zeitpunkt erneut kontaktieren oder andere Wunsch-Coaches angeben.

 

In allen Fällen verpflichtet sich der angefragte Coach zu Stillschweigen über die Person der Nachwuchswissenschaftlerin / des Nachwuchswissenschaftlers und ihr Anliegen sowie zur Einhaltung der Vertraulichkeitsregelungen.

 

 

 

 

3.    Coaching-Gespräch

 

Im Falle einer positiven Antwort stellt die Geschäftsstelle des VHB den Kontakt zwischen der Nachwuchswissenschaftlerin / dem Nachwuchswissenschaftler und dem Coach her.

 

Die Verpflichtung des Coachs besteht dann zu einem einmaligen persönlichen Gespräch mit einer Dauer von 90 Minuten. Die konkrete Terminvereinbarung findet zwischen dem Coach und der Nachwuchswissenschaftlerin / dem Nachwuchswissenschaftler statt. Im gegenseitigen Einverständnis kann dabei auch eine längere Gesprächszeit vereinbart werden.

 

Die Teilnahme am science angel-Programm ist für Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler im VHB einmal im Jahr kostenlos, lediglich ggf. anfallende Reisekosten sind selbst zu tragen. Nach Maßgabe der finanziellen Möglichkeiten kann in begründeten Härtefällen ein Reisekostenzuschuss durch den VHB gewährt werden. Dafür ist ein formloser Antrag unter Angabe einer ausführlichen Härtefallbegründung, der gesamten Reisekosten sowie des gewünschten Zuschusses zu stellen.

 

Um die besondere Verantwortung, die der Coach für den Nachwuchs übernimmt, auch nach außen (z.B. bei Berufungsverfahren) dokumentieren zu können, erhält der Coach für jedes übernommene Coaching-Verhältnis ein science angel Zertifikat.

 

 

Hier geht's zu den Informationen zu Zielen und Förderung.

 

 


 

[1] Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler nach § 5 Nr. 2 BStb. c-e der Satzung des VHB.