Tuesday, October 17, 2017
DEEN
Follow & Join Us
VHB Gruppe

  

Kernaktivitäten

 

80. Pfingsttagung des VHB

23. bis 25. Mai 2018 in Magdeburg

 

 

 

Wissenschaftliche Kommissionen

Auftrag der AG GfPs

 

Weiterentwicklung der Grundsätze fachlicher Praxis (GfPs) des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB)

 

Der VHB ist der Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere der Nachwuchsförderung, verpflichtet. Nachdem die Mitglieder des Verbandes im Rahmen ihrer Tätigkeit regelmäßig mit Fragestellungen, die eine ethische Dimension aufweisen, konfrontiert werden, ist die Beschäftigung mit diesen Fragestellungen auf Verbandsebene konsequent.

 

In der Vergangenheit wurden hierzu u.a. ethische und berufspraktische Orientierungshilfen der Verbandsmitglieder herausgegeben. Die Sammlung sog. Guter fachlicher Praxis (GfPs) enthält zu verschiedenen Themenfeldern Hinweise auf und Beispiele für einen angemessenen Umgang mit aus ethischer Perspektive relevanten Aspekten des hochschulpraktischen Alltags. Die GfPs stellen weder apodiktische Verhaltensregeln noch konkrete Handlungsempfehlungen dar. Sie dienen vielmehr der Sensibilisierung für potentielle Problemfelder und sind als Orientierungshilfe zu verstehen, die explizit Spielräume einräumen und die Freiheit in Forschung und Lehre in keiner Weise einschränken soll.

 

Teil einer aktiven Verbandstätigkeit ist es, sich auch mit der Weiterentwicklung dieser GfPs zu beschäftigen. Nur so kann den Veränderungen in den Rahmenbedingungen von Wissenschaft und Forschung, aber auch Entwicklungen im Meinungsbild der Verbandsmitglieder sowie den Erwartungen insbesondere der Nachwuchswissenschaftler Rechnung getragen werden. Der VHB hat demzufolge im Mai 2015 eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die die Weiterentwicklung der bislang vorliegenden GfPs anstößt, koordiniert und moderiert. Ziel ist es, in einem transparenten Kommentierungsverfahren die gegenwärtigen GfPs anhand der Hinweise der Verbandsmitglieder zu überarbeiten. Der Überarbeitungsprozess eines GfPs ist strukturiert, transparent und besteht aus einer Konsultationsphase, einer Entwurfphase und einer Verabschiedungsphase.

 

Es ist geplant, pro Jahr sukzessive zwei der gegenwärtigen GfPs zu überarbeiten. In Reaktion auf Hinweise aus dem Kreis der Verbandsmitglieder soll in einem ersten Schritt die Überarbeitung des Themenfelds 7 der GfPs erfolgen.